Berlin braucht mehr U-Bahn

Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Schön, wenn Wirtschaftssenatorin Pop leider nur als einsame Ruferin von Rot-Rot-Grün mit dem Ausbau der U-Bahn einer Forderung der CDU-Fraktion nachkommt. Nur wann das geschehen soll, sagt sie leider nicht. 

++ Ankündigungen der Wirtschaftssenatorin offenbar nur Sommertheater

Oliver Friederici, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Schön, wenn Wirtschaftssenatorin Pop leider nur als einsame Ruferin von Rot-Rot-Grün mit dem Ausbau der U-Bahn einer Forderung der CDU-Fraktion nachkommt. Nur wann das geschehen soll, sagt sie leider nicht. Ihre Ankündigung gerät damit zur leeren Worthülse im Berliner Sommerloch, zumal es die Koalition in den nächsten Jahren weiter nur beim Tram- und Radwegebau belassen will. Damit aber wird der Senat den wachsenden Herausforderungen im Verkehr nicht gerecht. Der Vorstoß der Wirtschaftssenatorin wirft die Frage auf, wer in dieser Regierung eigentlich die verkehrspolitischen Leitlinien festlegt. Berlins Anti-Auto-Senatorin Günther ist es offenbar nicht.“ 

Anlage: Eingebrachte Anträge zur U-Bahn 

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Weitere Informationen dazu auf CDU-Fraktion Berlin
Inhaltsverzeichnis
Nach oben