Blockadehaltung von TU/FU nicht hinnehmbar

Dr. Hans-Christian Hausmann, wissenschaftspolitischer Sprecher
Dr. Hans-Christian Hausmann, wissenschaftspolitischer Sprecher
Das Verheimlichen von Namen derjenigen, die Wahlämter in unseren Hochschulen übernommen haben, ist nicht nachvollziehbar. Völlig zu Recht fordert die Humboldt-Universität Auskunft nach gewählten studentischen Vertretern und mehr Transparenz, um dem Verdacht des ,Ämtergeschachers‘ in der studentischen Selbstverwaltung aufzuklären. 

++ Verdacht von „Ämtergeschacher“ unter Studierenden muss aufgeklärt werden

Dr. Hans-Christian Hausmann, wissenschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Das Verheimlichen von Namen derjenigen, die Wahlämter in unseren Hochschulen übernommen haben, ist nicht nachvollziehbar. Völlig zu Recht fordert die Humboldt-Universität Auskunft nach gewählten studentischen Vertretern und mehr Transparenz, um dem Verdacht des ,Ämtergeschachers‘ in der studentischen Selbstverwaltung aufzuklären. In dem nun aber die Freie und die Technische Universität diese nicht preisgeben wollen, machen sie sich mitschuldig an dem intransparenten Gemauschel. Mit unseren demokratischen Grundwerten ist dies unvereinbar. Die CDU-Fraktion erwartet, dass die Universitäten ihre Blockade aufgeben und sich aktiv an der Aufklärung beteiligen.“

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Weitere Informationen dazu auf CDU-Fraktion Berlin
Inhaltsverzeichnis
Nach oben