Neues vom Trickser-Senator

Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Der Vertuschungsversuch von Berlins SPD-Innensenator Geisel, die Kriminalität am Alex mit unvollständigen Deliktzahlen herunterzuspielen, ist hochgradig peinlich und verlangt nach weiterer Aufklärung. Ich missbillige es ausdrücklich, die Berliner Öffentlichkeit mit Halbwahrheiten hinters Licht zu führen, insbesondere das Unterschlagen tätlicher Angriffe gegen Polizeibeamte, für deren Sicherheit er Verantwortung trägt. Senator Geisel hat damit Vertrauen zerstört in die Politik wie auch in unsere Sicherheitsbehörden.

++ CDU missbilligt Geisels Versuch, die Berliner mit unvollständigen Zahlen über die Sicherheitslage am Alex zu täuschen

Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Der Vertuschungsversuch von Berlins SPD-Innensenator Geisel, die Kriminalität am Alex mit unvollständigen Deliktzahlen herunterzuspielen, ist hochgradig peinlich und verlangt nach weiterer Aufklärung. Ich missbillige es ausdrücklich, die Berliner Öffentlichkeit mit Halbwahrheiten hinters Licht zu führen, insbesondere das Unterschlagen tätlicher Angriffe gegen Polizeibeamte, für deren Sicherheit er Verantwortung trägt. Senator Geisel hat damit Vertrauen zerstört in die Politik wie auch in unsere Sicherheitsbehörden.

Nach der Affäre um Margarete Koppers, bei der Geisels Innenverwaltung auf ein Disziplinarverfahren wegen des Schießstands-Skandal verzichtet und so die Beförderung zur Generalstaatsanwältin möglich machte, hat sich Geisel jetzt ein zweites Mal beim Tricksen erwischen lassen. Ich erwarte, dass er im Innenausschuss am Montag Stellung bezieht über sein falsches Spiel und darlegt, wie er Vertrauen zurückgewinnen will.“ 

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Weitere Informationen dazu auf CDU-Fraktion Berlin
Inhaltsverzeichnis
Nach oben