„Fühlen tiefe Trauer, Schmerz und Ohnmacht“

Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Auch zwei Jahre nach dem mörderischen Terror vom Breitscheidplatz fühlen wir tiefe Trauer, Schmerz und Ohnmacht. In unseren Gedanken sind wir bei den Opfern und Hinterbliebenen. Wir müssen ihnen beistehen, nicht nur in Sonntagsreden, sondern auch durch bessere Kommunikation und unbürokratische Hilfen. 

++ Opfern und Hinterbliebenen des Anschlags auf den Breitscheidplatz beistehen
++ Terrorabwehr gerade in Berlin verstärken

Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Auch zwei Jahre nach dem mörderischen Terror vom Breitscheidplatz fühlen wir tiefe Trauer, Schmerz und Ohnmacht.

In unseren Gedanken sind wir bei den Opfern und Hinterbliebenen. Wir müssen ihnen beistehen, nicht nur in Sonntagsreden, sondern auch durch bessere Kommunikation und unbürokratische Hilfen. Ich stimme mit dem Opferbeauftragten Berlins, Roland Weber, vollkommen überein mit seiner Forderung, dass Opfer keine Bittsteller sein dürfen.

Der Terror ist noch lange nicht besiegt. Das zeigt der jüngste grausame Anschlag von Straßburg. Er mahnt uns, dass wir uns jeden Tag kritisch fragen, ob wir wirklich alles getan haben, um uns besser zu schützen. Hier sehe ich gerade in Berlin Handlungsbedarf.“   

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Weitere Informationen dazu auf CDU-Fraktion Berlin
Inhaltsverzeichnis
Nach oben