Chance nutzen für eine Lösung der Rigaer Straße

Burkard Dregger, innenpolitischer Sprecher und Vorsitzender, und Kurt Wansner, Abgeordneter von Friedrichshain-Kreuzberg
Burkard Dregger, innenpolitischer Sprecher und Vorsitzender, und Kurt Wansner, Abgeordneter von Friedrichshain-Kreuzberg
Nunmehr kann Innensenator Geisel in Sachen Rigaer Straße 94 seine Untätigkeit nicht mehr mit dem Vorwand bemänteln, er wisse nicht, wer der Eigentümer sei. Denn dies ist nach einem Medienbericht seit dem 19. März endlich geklärt. 

++ Eigentümervertretung endlich geklärt, Senat in der Pflicht

Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher, und Kurt Wansner, Wahlkreisangeordneter von Friedrichshain-Kreuzberg der CDU-Fraktion Berlin, erklären:

„Nunmehr kann Innensenator Geisel in Sachen Rigaer Straße 94 seine Untätigkeit nicht mehr mit dem Vorwand bemänteln, er wisse nicht, wer der Eigentümer sei. Denn dies ist nach einem Medienbericht seit dem 19. März endlich geklärt. Spätestens jetzt muss Geisel das Hilfeersuchen des Eigentümers ernst nehmen, der von der linksradikalen Szene daran gehindert wird, das Gebäude zu sanieren und insbesondere bestehende Brandschutzmängel zu beseitigen. Wenn er sich hier immer noch verweigert, macht er sich verantwortlich für die unterbliebene Beseitigung der Brandgefahren für die Bewohner und Nachbarn des Hauses.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben