Haltung zeigen gegen Enteignungsfantastereien

Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin
Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin
Jetzt kommt es darauf an, klare Haltung gegen Enteignungen zu zeigen und die Berliner nicht weiter zu spalten. Die heutigen Gespräche von Senat und Koalition dürfen kein Kniefall vor denen werden, die mit der Vergesellschaftung von Eigentum auf ein anderes Gesellschaftssystem abzielen statt das Mietenproblem zu lösen. 

++ Senat und Koalition dürfen die Stadt nicht weiter spalten

Christian Gräff, Sprecher für Bauen und Wohnen der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Jetzt kommt es darauf an, klare Haltung gegen Enteignungen zu zeigen und die Berliner nicht weiter zu spalten. Die heutigen Gespräche von Senat und Koalition dürfen kein Kniefall vor denen werden, die mit der Vergesellschaftung von Eigentum auf ein anderes Gesellschaftssystem abzielen statt das Mietenproblem zu lösen. Denn dadurch wird keine einzige neue Wohnung geschaffen.

Auch die überwältigende Zahl der Berliner (59 Prozent) lehnt Verstaatlichungen privater Wohnungsbauunternehmen nach jüngsten Umfragen klar ab. Es wird sich zeigen, ob sich die SPD hier mit ihrer Ablehnung gegen Linke und Grüne durchsetzen kann oder sie längst zu deren Marionette geworden ist.“

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Inhaltsverzeichnis
Nach oben