Wohin mit dem Müll?

CDU will mehr Sauberkeit

Auf Initiative der CDU plant der Senat, 1.000 zusätzliche Mülleimer in Berlin aufstellen zu lassen. Dabei sollen die Bürger einbezogen und deren Vorschläge berücksichtigt werden.
 
Mit gutem Beispiel soll dabei Tempelhof-Schöneberg voran gehen. Auf Antrag der CDU wurde in der BVV-Sitzung im Mai beschlossen, dass das Bezirksamt ggf. vorliegende Anregungen oder Beschwerden aus der Bevölkerung aufnehmen und mit der BSR ein Konzept abstimmen soll, wo im öffentlichen Straßenland dringend zusätzliche Mülleimer aufgestellt werden sollen.

Darüber hinaus sollen auch die Grün- und Parkanlagen überprüft werden, wo es an Gelegenheiten mangelt, seinen Müll zu entsorgen und dieser stattdessen um einen vollen Mülleimer herum gestapelt wird oder auf Grünflächen oder in Büschen hängen bleibt. Gerade nach Wochenenden mit schönem Wetter entstehen regelmäßig unangenehme und abstoßende Müllberge.
 
Klar ist, dass der SPD-Stadtrat Schworck mit einem Vorhaben grandios gescheitert ist. Er ließ vor wenigen Jahren in einigen Grünanlagen Mülleimer entfernen in der Annahme, wo keine Mülleimer sind, da fällt auch kein Müll an. Diese merkwürdige „Rechnung“ ging nicht auf und wurde durch die „gelebte Praxis“ widerlegt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben